ema logo RGB

Probe ©Irene K

Irène Borguet-Kalbusch: „Hat mich emotional berührt“

Das Projekt economy meets art schaut nach vorn - an dieser Stelle aber in loser Folge auch zurück. Denn wir haben einige der bisherigen EMA-Preisträger gefragt, ob rückblickend die Teilnahme eine positive Erfahrung war, die vielleicht sogar noch nachwirkt...
 

 

1940 geboren, hat Irène Borguet-Kalbusch ihren Lebensmittelpunkt schon seit den 1970ern in der Euregio. Die Choreografin und künstlerische Leiterin des von ihr initiierten Festivals "Tanzende Stadt/Danse en Ville" gründete 1977 ihre eigene Compagnie Irene K. und kreierte bereits zahlreiche Tanzstücke für Erwachene und Kinder. Sie mag es, ihren Tanz dem Umfeld und der Architektur zu öffnen und arbeitet regelmäßig in interdisziplinären Projekten.

"Das Projekt, das wir im Rahmen von EMA gemacht haben, hat mich sehr emotional berührt. Wie die Teilnehmer, die ja Senioren waren, sich engagiert und im ganz positiven Sinne in die Sache reingesteigert haben, war ein besonderes Erlebnis. Ein Handelsprodukt, genauer: eine Handtasche ist zu einem Anker für die Performance und zu einem Symbol geworden, in das die schönsten Erinnerungen und die besten Wünsche für die Zukunft gepackt und mitgenommen werden. Dabei ging es sehr persönlich zu, weil am Anfang des gemeinsamen Prozesses Gespräche standen, in denen jeder seine ganz individuellen Erfahrungen und Ansichten eingebracht hat. Die Vorschläge für die Performance, die daraus entstanden ist, kamen von beiden Seiten, nichts wurde auferlegt. Der Kreis hat sich dann gewissermaßen geschlossen, als wir die Vorführung letztlich in einem Geschäft für Taschen und Lederwaren haben stattfinden lassen.

Ich denke, Unterhaltung sollte kein Selbstzweck sein. Man sollte sich immer Fragen wie solche vor Augen halten: Was will ich damit? Welchen Sinn hat das? Was bewegt das, oder was kann zumindest angestoßen werden? Unter diesen Gesichtspunkten halte ich EMA für äußerst hilfreich und sinnvoll, weil es dazu auffordert, die Perspektive zu ändern. Ich würde die Teilnahme empfehlen und gern wiederholen."


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.