Logo Fotoforum KuK

  • Ausstellungen
  • Ausstellungen 2020
  • Robert Lebeck: Porträts von Menschen und Ländern (geändert: 30.05.-13.09.2020))

RobertLebeck
Romy Schneider in Quiberon, 1981 © Robert Lebeck

Robert Lebeck
PORTRÄTS VON MENSCHEN UND LÄNDERN

30. Mai bis 13. September 2020. Eine Vernissage wird NICHT stattfinden.

EINTRITT FREI!

Robert Lebeck, 1929 in Berlin geboren, war einer der bedeutenden deutschen Fotojournalisten der Nachkriegszeit. Nach dem Studium der Völkerkunde entschloss er sich, Fotograf zu werden. Das Fotografieren brachte ihm niemand bei, allein „Life“ war sein Lehrer: In dem US-Magazin sah er, was ein „gutes“ Bild ist. Zunächst arbeitete er als Fotoreporter für Heidelberger Zeitungen. 1955 wurde Robert Lebeck Leiter des Redaktionsbüros der „Revue“ in Frankfurt/Main. International bekannt wurde er durch seine Reportage „Afrika im Jahre Null“ mit dem symbolisch signifikanten Bild des jungen Kongolesen, der 1960 bei den Unabhängigkeitsfeiern des Kongos den Degen des Belgischen Königs Baudouin ergreift. Lebecks ungewöhnliche Fotoreportagen machten 1962 das Hamburger Magazin „Stern“ auf ihn aufmerksam, das ihn für sein festes Reporterteam engagierte.

So entstanden an der Alster seine ersten Reportagen, die bis heute legendär sind: Deutschland zwischen Wiederaufbau und Wirtschaftswunder, Deutschland zwischen Adenauer und Brandt, Deutschland zwischen Großstadt und Provinz. Auch seine Fotografien von Romy Schneider, Josef Beuys, Herbert von Karajan und anderen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sind bis heute unvergessen. Dem zugewandten und charismatischen Fotografen fiel es leicht, mit Menschen in Kontakt zu kommen, egal aus welcher gesellschaftlichen Schicht, egal an welchem Ort der Welt. Vor seiner Kamera waren sie alle gleich, auch in der Unbefangenheit, mit der sie sich für den Fotografen öffneten: Elvis Presley, Alfred Hitchcock, Käsehändler in Tiflis oder Wäscherinnen in Cullera.

Die Ausstellung umfasst ca. 130 Schwarz-Weiß-Aufnahmen, die zwischen den späteren 1950er und den 90er Jahren entstanden sind. Neben Porträts werden auch Reisereportagen, zum Beispiel aus dem „verborgenen Land“ Russland, aus Spanien, Italien und Japan, zu sehen sein. Dank der wertvollen Unterstützung von Cordula Lebeck, der Ehefrau und engsten Mitarbeiterin des Fotografen, haben wir nun eine breit gefächerte Auswahl aus zum Teil unveröffentlichtem Material zusammengestellt.

 

Video:
Robert Lebeck-Ausstellung im Fotografie Forum Monschau: Cordula Lebeck trifft Dr. Tim Grüttemeier

Aus Anlass der Ausstellung „Portraits von Menschen und Ländern“ in Monschau hat jetzt die Witwe des berühmten Fotografen Robert Lebeck, Cordula Lebeck, Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeierr persönlich durch die Ausstellung geführt. Dabei konnte sie einige interessante Hintergründe zu weltbekannten Fotos erzählen.

Mit freundlicher Unterstützung von: logo ewv

 

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.