Economy Meets Art
Start · Veranstaltungen 2016

Veranstaltungen 2016

BERENICE ABBOTT (16.10. - 20.12.2016)

ein_bereniceabbott

BERENICE ABBOTT – Topographies

calendar  Eröffnung am 16. Oktober 2016 um 12.00 Uhr im KuK Monschau

Ausstellungsdauer: 16.10.2016 - 20.12.2016

Begrüßung: Dr. Nina Mika-Helfmeier (Leiterin des KuK)
Kuratorin: Anne Morin


Eintritt frei!

 
„Fotografie bringt dir nicht bei, wie du deine Gefühle ausdrückst, sie bringt dir bei zu sehen.“
Berenice Abbott

Berenice Abbott zählt zu den wichtigen Fotografinnen des 20. Jahrhunderts. Sechs Jahrzehnte fotografierte sie. Das KuK-Zentrum der StädteRegion Aachen in Monschau widmet ihr nun eine Ausstellung mit rund 80 Aufnahmen. Gezeigt werden ihre berühmten ikonischen Bilder der Serie „Changing New York“, frühe Porträts und ihre Pionierarbeiten als Wissenschaftsfotografin.

Weiterlesen: BERENICE ABBOTT (16.10. - 20.12.2016)

   

MAGNUM'S FIRST (03.07. - 03.10.2016)

ein_magnumsfirst

MAGNUM'S FIRST – Gesicht der Zeit

calendar  Eröffnung am 3. Juli 2016 um 12.00 Uhr im KuK Monschau

Ausstellungsdauer: 03.07.2016 - 03.10.2016

Am 3. Oktober von 14 - 17 Uhr geöffnet!

Fast 6.500 Menschen haben sie in den letzten Wochen schon im Kunst- und
Kulturzentrum der StädteRegion Aachen (KuK) in Monschau gesehen: die herausragende Fotoausstellung „Magnum´s First“. Auf Wunsch der Besucher kann die Ausstellung, bevor sie wieder nach Paris zurückgeht, auch ausnahmsweise noch einen Tag länger als geplant, also am Montag, dem 03. Oktober zwischen 14 und 17 Uhr besichtigt werden.
 

Begrüßung: Helmut Etschenberg (Städteregionsrat) und Anne Henk-Hollstein (stellvertretende Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland)
Einführung: Andréa Holzherr (Global Exhibition Director, Magnum Photos, Paris) und Dr. Nina Mika-Helfmeier (Leiterin des KuK)


Eintritt frei!

 
Die legendäre erste Magnum-Ausstellung dreht jetzt im KuK die Zeit zurück und gewährt authentische Einblicke in die Anfangszeit der Agentur und Fotokunst. Die 83 Vintage-Drucke umfassende Gruppenschau mit dem Titel „Gesicht der Zeit“ war bereits im Sommer 1955 zum ersten Mal zu sehen. Seitdem schlummerte sie mehr als 50 Jahre vergessen im Keller des Französischen Kulturinstituts in Innsbruck. Sie beinhaltet Werke von Werner Bischof, Robert Capa, Henri Cartier-Bresson, Ernst Haas, Erich Lessing, Jean Marquis, Inge Morath und Marc Riboud. Thematisch umfasst sie eine große Bandbreite von den letzten Tagen Mahatma Gandhis über eine London-Reportage, Impressionen von Wiener Kindern, Ungarn-Fotos bis zu einer Dokumentation der Dreharbeiten von Howard Hawks Monumentalfilm „Land der Pharaonen“.
„Gesicht der Zeit“ ist zum ersten Mal in NRW zu sehen. Begleitend zur Ausstellung wird ein Bildband mit allen 83 ausgestellten Schwarz-Weiß-Fotografien herausgegeben.

Weiterlesen: MAGNUM'S FIRST (03.07. - 03.10.2016)

   

WILL McBRIDE (17.04. - 19.06.2016)

ein_willmcbride

WILL McBRIDE: Ein sensibler Realist

calendar  Eröffnung am 17. April 2016 um 12.00 Uhr im KuK Monschau

Ausstellungsdauer: 17.04.2016 - 19.06.2016

Begrüßung und Einführung: Norbert Bunge (Galerie Argus-Fotokunst und Freund des Künstlers) und Dr. Nina Mika-Helfmeier (Leiterin des KuK)


Eintritt frei!

 
Die erste Retrospektive nach Will McBrides Tod.

„Seine Bilder zeigen Berlin als einen gezeichneten Ort, in dem sich die neuere Geschichte in besonderer Weise spiegelt. Erkennbar wird ein ganz und gar eigenständiger Fotograf, ein Zeitgenosse, der fraglos in die erste Reihe fotografierender Künstler gehört.“ So unterstreicht der Kunstpublizist Hans-Michael Koetzle den Stellenwert und das Schaffen von Will McBride. Der 1932 im US-amerikanischen St. Louis geborene Fotograf wuchs in Chicago auf. 1955 bekam McBride ein Stipendium, um Philologie in Berlin zu studieren und nebenbei „ein bisschen malen und knipsen“. Es kam anders. McBride verliebte sich in die Stadt der Nachkriegszeit. Nicht die Ruinen machten sein Berlin aus, sondern die Lebensfreude, Ausgelassenheit und die Kraft der dort lebenden Menschen. Mit dem Blick eines kühlen Beobachters und eines Sympathisanten für das rebellische Lebensgefühl im Berlin der 50er und 60er Jahre dokumentierte McBride z. B. das Treiben der Teenager und die Partys am Wannsee oder auf einem Boot.

Die Ausstellung präsentiert rund 120 Arbeiten. Ein Schwerpunkt liegt auf Berlin-Motiven, doch auch Bilder, die für die Zeitschrift „Twen“ entstanden sind, Straßenszenen aus Florenz und die 1964 in Paris aufgenommene Romy-Schneider-Serie werden zu sehen sein.

Weiterlesen: WILL McBRIDE (17.04. - 19.06.2016)

   

KEN HEYMAN (14.02. - 03.04.2016)

ein_kenheyman

KEN HEYMAN – Most important photographer …

calendar  Eröffnung am 14. Februar 2016 um 12.00 Uhr im KuK Monschau

Ausstellungsdauer: 14.02.2016 - 03.04.2016

Aufgrund des großen Besucherandrangs in der aktuellen Ken Heyman-Ausstellung erweitert das KuK seine Öffnungszeiten am letzten Ausstellungswochenende:
Freitag, 01.04.16: 14-19h
Samstag, 02.04.16: 11-18h
Sonntag, 03.04.16: 11-18h
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Begrüßung: Helmut Etschenberg (Städteregionsrat)
Einführung: Norbert Bunge (Galerie Argus-Fotokunst) und Dr. Nina Mika-Helfmeier (Leiterin des KuK)


Eintritt frei!

 
Als „most important photographer to emerge in the last ten years“ bezeichnete Edward Steichen (MoMA) den Fotografen Ken Heyman. Für seine Arbeiten bereiste der 1930 in New York City geborene Künstler mehr als 60 Länder. Aus diesen vielen Reisen stammt das Bildmaterial, das er für sein Buch „The World‘s Family“ auswählte.
 
Mit der Methode eines fotografischen Ethnologen dokumentierte Heyman das Leben des vier Jahre alten Willie, der als Sohn einer Prostituierten aufwächst. Für sein Projekt über die damals noch junge Pop-Art-Bewegung im Kunst-Mekka New York begleitete er Andy Warhol, Claes Oldenburg, James Rosenquist, Tom Wesselmann und Roy Lichtenstein bei der Arbeit in ihren Ateliers, zu Hause und bei öffentlichen Vernissagen. Seine Fotografien sind ein wichtiges Dokument für den Aufbruch in der  US-amerikanischen Kunst der frühen 1960er Jahre.
 
Die Ausstellung umfasst rund 130 Arbeiten. Sie ist in Kooperation mit der Galerie Argus-Fotokunst in Berlin und privaten Sammlern für das KuK kuratiert und feiert in dieser Zusammenstellung Premiere in Deutschland.

Weiterlesen: KEN HEYMAN (14.02. - 03.04.2016)

   

kukhaus

Kunst- und Kulturzentrum der StädteRegion Aachen
Austraße 9
52156 Monschau
Telefon/Fax: 02472 - 803194
info@kuk-monschau.de

Öffnungszeiten:
Di - Fr: 14.00 - 17.00 Uhr
Sa, So: 11.00 - 17.00 Uhr
Montags geschlossen
Parken direkt am Haus auf der Straße oder im Parkhaus möglich.


KuK Monschau

 
Banner

zufälliges Ausstellungsfoto

© 2001 - 2011, Kunst- und Kulturzentrum der StädteRegion Aachen in Monschau