Economy Meets Art
Start · KuK-Veranstaltungen · Veranstaltungen 2009 · KULTURFESTIVAL 2009 (19.06. - 04.07.2009)

KULTURFESTIVAL 2009 (19.06. - 04.07.2009)

kulturfestival2009

Kulturfestival 2009: LABYRINTH – Bekannte und auch unbekannte Orte im Kreis in neuem Licht entdecken.

calendar Eröffnungsveranstaltung am 19. Juni 2009 um 22.00 Uhr in Würselen und Roetgen.

Veranstaltungsdauer: 19.06. - 04.07.2009 im Kreisgebiet 

Eintritt frei!


kulturfestival2009-1Während sich im Juni beim CHIO in der Aachener Soers alles ums Pferd dreht, darf in den Städten des Kreises Aachen zwischen dem 19. Juni und 4. Juli gelacht, gestaunt und geträumt werden.

Zum insgesamt sechsten Mal findet hier das Straßentheaterfestival statt. Seit 2006 sind alle neun Kreiskommunen eingebunden.

Bekannte Plätze verwandeln sich dabei mit aufwändigen Lichtinstallationen, Musik, Tanz und Theater in Orte voller Magie und Illusion. Längst hat sich das Straßentheaterfestival zu einem Freiluft-Kulturfestival mit internationalen Künstlern entwickelt.

Angesprochen ist ein breites Publikum, das offen ist, das Selbstverständliche in neuem Licht auf sich wirken zu lassen. Thema wird in diesem Jahr Labyrinth sein. Bekannte Orte und Plätze, wie die Stolberger Burg werden ebenso Schauplatz sein, wie eher ungewohnte Orte, z. B. Kirchen.

Auch die Bandbreite der Veranstaltungen ist groß. Es finden Tanz- und Theateraufführungen, Rauminszenierungen und Musikevents statt, mit Auftritten der Woodstocklegende Ten Years After, The BossHoss und einer Deutschlandpremiere.

19.06. – Würselen
22.00 Uhr, Marktplatz
Oplas Teatro – Es war einmal Schwanensee
Bizarre Stelzenfiguren, eindrucksvolle Wassereffekte, ein bedrohlicher, fast schon dämonischer schwarzer Schwan und karikaturhaft übertriebene, surrealistisch wirkende Gestalten erinnern an den venezianischen Karneval und die Figuren der Commedia dell´arte. Trotz aller Verfremdung und waghalsiger Akrobatik auf hohen Stelzen bleibt der Klassiker, die hinreißende Geschichte der Prinzessin Odette, deren Zofen durch finstere Magie in Schwäne verwandelt werden, in seinen Grundzügen unangetastet. Dafür ist das Oplas Teatro aus Italien seit 1997 mit internationalen Preisen ausgezeichnet worden und hat in mehr als zehn europäischen Ländern und auf den wichtigsten Theaterfestivals der Welt mit großem Erfolg gespielt. Es ist ein Ensemble mit internationalem Renommee, klassisch ausgebildete Balletttänzer tanzen nicht nur auf Stelzen mit bewundernswerter Leichtigkeit über das Pflaster, sondern interpretieren klassische Stoffe sehr frei und verzaubern mit wunderschönen Bildern das Publikum.

19.06. – Roetgen
22.00 Uhr, Evangelische Kirche Rosentalstraße
Lichtspuren, poetische Bespielung des gesamten Kirchenumfeldes
Lichtspuren ist das zauberhafte Experiment des Theater Anu in Kooperation mit den Lichtinstallationen von Jörg Rost (rost:licht). Mit ihren faszinierenden Kompositionen aus Farben, Licht und kleinen dramatischen Darbietungen entzünden sie ein betörendes Feuerwerk der Phantasie. Vor dem Publikum entsteht eine Märchenwelt an immer neuen Schauplätzen rund um die evangelische Kirche, die den Mittelpunkt der Inszenierung bildet. Ein originelles Spektakel, das ohne laute Töne und hektische Effekthascherei zu einem sinnlichen Genuss verführt.

20.06. – Alsdorf
19.00 Uhr, Energeticon-Gelände, Fördermaschinenhaus
Oplas Teatro – Deutschlandpremiere des Stückes LOVE
„LOVE" ist die neueste Produktion des Oplas Teatro, eine multimediale Tanzproduktion mit auf die Körper projizierten Filmen und in fahrbare Säulen untergebrachter Lichttechnik, eine Auseinandersetzung mit dem menschlichen Wesen, besonders dem der Frauen. Es ist eine Reflektion über die Diskrepanz zwischen der äußeren Erscheinung, dem Auftreten und der Realität des täglichen Lebens. Das menschliche Wesen in seinem eigenen Mikrokosmos, in ewiger Wechselwirkung und Auseinandersetzung mit seiner Geschichte, Existenz und dem gewählten Lebensstil. Dazu werden Vivaldis „Vier Jahreszeiten" von einem Violinenorchester auf der Bühne begleitend aufgeführt und für die Inszenierung adaptiert.(* OPLAS TEATRO wird gefördert vom MiBAC Ministerium für Kultur der Republik Italien, Region Umbrien, Provinz Perugia, Comune di Umbertide, Spettacolo Umbria.)

20.06.– Monschau
22.00 Uhr, St. Lambertus Kirche Kalterherberg
Serenate Notturne
Im Mittelpunkt steht die italienische Lebensfreude mit all ihren Facetten und Stimmungen. Sanfte Klänge, packende Arien und gefühlvolle Melodien umrahmt von poetischer Lichtgestaltung. Ein Abend der verzaubert. Mitwirkende sind das Trio Italiana, ein Gondolerie, der Opernsänger Frank Schröder, die Opernsängerin Malena Grandoni mit ihrem Mann, dem Akkordeonkünstler Andres Grandoni. Die Lichtgestaltung von Jörg Rost macht den Zauber einer italienischen Nacht komplett. Sie geht mit Licht und Schatten auf die Musik ein und hebt dabei die Architektur der Kirche besonders hervor. Ein Sommerabend voller Lebensfreude und bezaubernder Atmosphäre.

26.06. – Baesweiler
22.00 Uhr, Carl-Alexander-Park
TEN YEARS AFTER
40 Jahre und kein bisschen leiser, unter diesem Motto geht die britische Blues-Gruppe Ten Years After in diesem Jahr auf Welttour. Dabei schauen sie auch im Carl-Alexander-Park vorbei. Ihr Name ist bei den Fans seit ihrem Auftritt in Woodstock Legende, ihr Stil und der Sound sind unverwechselbar. Zwar sind sie seit 1969 nicht jünger geworden, doch richtig alt auch nicht. Das beweisen sie mit Hits, wie Love Like a Man oder Going Home, die sie bei den Fans unsterblich gemacht haben. Ihr Bluesrock kommt nach wie vor frisch und unverkrampft daher. Mitreißend der Rhythmus, die Soli und das perfekte Zusammenspiel der vier Musiker: Ric Lee am Schlagzeug, Leo Lyons am Bass, Keyboarder Chick Churchill und Gitarrist Joe Gooch übertragen kraftvoll und erfolgreich ihre Musik aus den 60ern hinüber ins junge Jahrtausend.

26.06. – Simmerath
22.00 Uhr, Rurberg, Rurseezentrum
Die Große Reise – Begegnungen im Lichtlabyrinth (in Zusammenarbeit mit Theater Magica)
Die Große Reise spielt in einem Lichterirrgarten, der für jeden Ort speziell kreiert wird und lädt zum Entdecken ein. Der Zuschauer bleibt nicht passiv sondern wird zum Reisenden. Er durchschreitet das Eingangsportal, erhält einen Koffer und muss den einen Weg in die Mitte finden. Dabei passiert er ganz unterschiedliche Spielsituationen und Installationen. Mit der Großen Reise erschafft das Theater Anu eine poetische Platzinszenierung, ein leises Spektakel, das von der Reise des Lebens, der Suche nach Sinn und Hoffnung, das Glück zu finden, erzählt. Eine begehbare theatralische Installation aus Licht, Bildern und Toncollagen. Tausende von Kerzen gestalten eine Welt, deren Figuren auf ihrer Lebensreise stecken geblieben sind, die aber nie die Hoffnung aufgegeben haben.

27.06. – Stolberg
22.00 Uhr, Stolberger Burg
Grotest Maru – Lebendige Erinnerungswerkstatt
Das Stolberger Wahrzeichen, die Burg, wird mit einer aufwändigen Lichtinstallation in Szene gesetzt. Rund um die Burg wird die Künstlergruppe Grotest Maru einen Parcours aus kleinen Theaterstücken, Walk-acts, Performances etc. entwickeln. Hierbei sollen alte Geschichten, Mythen, Legenden, Sagen, Erzählungen, Begebenheiten und ähnliches aus der Geschichte Stolbergs aufgegriffen und szenisch umgesetzt werden. An diesem Abend soll auf der Burg Stolberg eine künstlerische und kulturelle Begegnungsstätte geschaffen werden, in der an verschiedenen Orten, zu unterschiedlichen Zeiten, Darbietungen zu bestaunen sind. Die Besucher sollen im Licht der wunderschön beleuchteten Burg über mehrere Stunden unterschiedlichste künstlerische Darbietungen genießen können.

03.07. – Eschweiler
20.00 Uhr, Marktplatz
THE BOSSHOSS
Kontrastprogramm auf dem Eschweiler Markt, hier wird gerockt.
The BossHoss aus Berlin macht im Rahmen ihrer Konzerttour an der Inde Station, um ihr neues Album Do or die vorzustellen. Das Publikum erwartet live und open-air ein Mix aus Rock, Country und einer Prise Punk. Oder wie die Band es selbst beschreibt: „Die neue BossHoss-Mixtur knallt wie eine Peitsche und hat live natürlich doppelt Feuer im Tank".

04.07. – Herzogenrath
22.00 Uhr, Ferdinand-Schmetz-Platz
Feuer und Flamme – eine clowneske Liebesgeschichte
Es ist eine ebenso tragische wie komische Liebesgeschichte, die hier im wahrsten Sinne des Wortes entbrennt. Die romantische Seiltänzerin und der pyromanische Feuerwehrmann des Duos Pyromantiker, der mit geübten Griffen Seile, Schläuche und Löschgeräte überprüft, treffen sich auf dem Platz. Beide wollen sie üben, sie das Seiltanzen, er das Löschen von Bränden. Doch beides zu gleicher Zeit, das geht nicht. Obwohl sie aus unterschiedlichen Welten kommen, entflammen beide in Liebe zueinander, denn Gegensätze ziehen sich an ... Auf poetische Art und Weise und mit einer kräftigen stilistischen Formensprache agieren die beiden Protagonisten als Clowns in einem Spiel um die Liebe. Dazu greifen sie auf die Mittel des Tanzes, des Slapsticks, der Musik und natürlich auf die der Pyrotechnik zurück.
 

kukhaus

Kunst- und Kulturzentrum der StädteRegion Aachen
Austraße 9
52156 Monschau
Telefon/Fax: 02472 - 803194
info@kuk-monschau.de

Öffnungszeiten:
Di - Fr: 14.00 - 17.00 Uhr
Sa, So: 11.00 - 17.00 Uhr
Montags geschlossen
Parken direkt am Haus auf der Straße oder im Parkhaus möglich.


KuK Monschau

 
Banner
© 2001 - 2011, Kunst- und Kulturzentrum der StädteRegion Aachen in Monschau